parallax background
Banzai Cup war für Sen5 mehr als eine Reise wert
RKV-Landesmeisterschaften der Kinder und Schüler in Kaiserslautern
1. Oktober 2018
Silber und Doppel-Bronze beim int. HBT-Pokal
16. Oktober 2018

Berlin. Die Landeshauptstadt bildete am Wochenende vom 29.-30.September den Ausgangspunkt eines der größten Karate-Turniere Europas. Über 1.600 Athleten aus 28 Ländern waren für das Karate-Großevent registriert.

In der Sporthalle Charlottenburg ging auch eine fünfköpfige Auswahl des Sen5 Karate Vereins bei den hochklassigen Wettkämpfen an den Start und konnte eine beeindruckende Pokalausbeute in die Heimat zurückbringen.

Bei den Kumite Mädchen U12 -35kg starteten mit Mia Mußweiler und Ili Hellen gleich zwei Mayener Akteurinnen.

Mia konnte bei ihrem ersten großen internationalen Einsatz danke schnellen Fausstechniken und großem Kampfgeist gleich bis in die dritte Runde vorstoßen.

Dort unterlag sie zwei Zoe Thiel aus Oberhausen, bewies aber, dass sie sich auch auf ganz großer Karate-Bühne gut präsentieren kann.

Ihr Teamkameradin Ili Hellen ließ sich ebenfalls nicht von der bärenstarken Konkurrenz beeindrucken und steigerte sich von Runde zu Runde.

Auf dem Weg zum obersten Platz auf dem Siegertreppchen gewann Ili insgesamt fünf Begegnungen gegen Athletinnen aus Belgien, Schweden und Deutschland und hielt sich währenddessen perfekt an den Matchplan.

Für ihre Schwester Jil Augel zählte der Bazai Cup als erster wichtiger Prüfstein nach einer notwendigen Regenerationspause. Mit dem dritten Platz im Kumite Einzel Junioren -53kg zeigte Jil bereits, dass sie Potenzial hat schnell wieder ihre gewohnte Wettkampfform zu erreichen. Bei den Wettbewerben der Kumite Open gelang der Kottenheimerin aber dann eine förmliche Leistungsexplosion.

In einem Pool mit über 30 Athletinnen, großteils weitaus größer und schwerer als Jil, dominierte sie den Wettbewerb und ließ keinen Zweifel daran, dass sie wieder in Top-Form ist. Nach Siegen über Ahmedova/GER, Girak/UKR, Bazeliuk/EST und Müller/GER gestaltete Jil auch die Finalbegegnung mit Lidija Stanisic/SWE siegreich.

Olympiada Tzoufou erreichte bei den Kumite Juniorinnen -48kg das Finale und verlor dort nur knapp gegen Seden Bugur/GER im Pflichtentscheid, in der Open-Klasse gewann sie ihre Auftaktbegegnung und unterlag etwas unglücklich gegen eine schwedische Kontrahentin.

Bei den Kumite Team-Wettbewerben, kämpften die Mayenerinnen zusammen mit zwei ukrainischen Kämpferinnen vom Karate Verein Nika Odessa. Hier sicherten sich Jil Augel und Olympiada Tzoufos mit drei Mannschaftssiegen über Erfurt/GER, Sarcelles/FRA und KK Elit/SWE eine weitere Goldmedaille.

Tim Niederelz ging zudem bei den Kumite Jungen U10 an den Start. Nach einem Freilos unterlag er leider unglücklich gegen einen dänischen Kontrahenten sammelte aber wichtige Wettkampferfahrung auf höchstem Niveau.

„Wir können wirklich sehr stolz auf alle unsere Sen-Starter sein. Mit insgesamt fünf Mal Edelmetall bei fünf Startern haben wir uns wirklich super-präsentiert“, freute sich der Heimtrainer Christian Grüner über den überzeugenden Auftritt seiner Athleten.


Alle Resultate:

1.Platz Ili Hellen, Kumite U12 -35kg

1.Platz Jil Augel, Kumite U18 Open

1.Platz Kumite Team U18 female mit KK Nika Odessa

2.Platz Olympiada Tzoufou, Kumite U18 -48kg

3.Platz Jil Augel, Kumite U18 -53kg


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen