parallax background
Silber für Yuna Jütting bei den Hamburg Open 2020
Erfolgreiche offene Landesmeisterschaften Hessen & Rheinland-Pfalz
27. Februar 2020
Gelungene DM-Generalprobe in Berlin
27. Februar 2020

Mallorca- Hamburg und zurück! Yuna Jütting machte sich am 8./9.Februar auf dem Weg in Deutschlands hohen Norden um bei den 4. Hamburg Open für Sen5 erfolgreich auf die Tatami zu treten.

Mit insgesamt 931 Starts aus 19 Nationen gehört die Meisterschaft zu den großen Karate-Events in Deutschland.

In Yunas Kataegorie Kata Einzel Mädchen U12 gingen insgesamt 33 Athletinnen aus 8 Ländern an den Start.

Dass Yuna bei ihrem dritten großen Start auf internationaler Ebene bereits ihren ersten Finaleinzug feierte, überraschte Yunas Papa, ihren Heimtrainer Javitxu Lirio und den Sen5-Dojoleiter Christian Grüner natürlich absolut positiv:

„Yuna trainiert wirklich fleißig und nimmt auch die Tipps ihrer Trainer perfekt an. So sind die tollen sportlichen Erfolge ein verdienter Lohn“, freute sich Christian Grüner nach der frohen Kunde aus Hamburg.

Das besondere an Yunas erfolgreichen aktuellen Auftritten ist die spannende Kooperation von Sen5 und Yunas Heimatverein Totesport Calvia auf Mallorca.

Yuna lebt auf der balearischen Insel, hat aber die Möglichkeit als deutsche Staatsbürgerin durch die Verbindung zum Sen5 Karate Verein auch in Deutschland erfolgreich Wettkampfpraxis und die eine oder andere Medaille zu sammeln.

„Neben bisherigen Starts in der spanischen Nachwuchs-Liga bekommt Yuna durch uns die Möglichkeit, sich auf Meisterschaften in Deutschland zu zeigen.

Die Schwerpunkte des Trainings und ihrer im Wettkampf vorgetragenen Katas sind natürlich eng mit dem Training bei ihr zu hause abgestimmt. Hier entwickelt sich eine wirklich tolle internationale Kooperation von der alle Beteiligten profitieren“, betont Christian Grüner.

Starke Zusammenarbeit Christian Grüner/GER und Javitxu Lirio/ESP

Dieses Teamwork trägt nun bereits mehrfach Früchte, wie der tolle 5.Platz bei der Schüler DM 2019 und die jüngsten Ergebnisse bei den Hamburg Open 2020 deutlich belegen.

Die erste Runde (Kata Empi) gewann in Hamburg Yuna punktgleich mit einer lettischen Athletin, während im zweiten Durchgang (Heian Godan) in einer starken Gruppe ein überzeugender zweiter Rang zu Buche stand.

In der Finalrunde lief Yuna wieder die Kata Empi und musste sich dank eines starken Auftrittes nur der Ukrainerin Afendikova geschlagen geben.

Die Freude über Silber und diesen absoluten Ausnahmeerfolg in Yunas noch junger Karriere war natürlich groß und lässt auf die Deutschen Meisterschaften im Herbst hoffen.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen